Pilzheilkunde - Heilpraktikerin Overath, Naturheilpraxis am Kirschbaum, Bahiyya C. Wöhrlle

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Pilzheilkunde

Heilmethoden
 
Pilzheilkunde                                                                                                                    
 

Reishi - Ganoderma lucidum - Glänzender Lackporling
 
Die Heilpilz-Therapie wird auch Mykotherapie genannt. Der Ursprung dieser Heilmethode liegt in der Traditionellen Chinesischen Medizin, kurz TCM genannt. In China und Japan werden Heilpilze wie z.B. der Reishi – Pilz des langen Lebens, der Shiitake - duftender Pilz, Hericium Erinaceus - der Igelstachelbart, Maitake - der Klapperschwamm  schon seit Jahrhunderten, wahrscheinlich seit Jahrtausenden zur Gesundheitsstärkung aber auch zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Auch in Nordamerika, im alten Ägypten, im römischen Reich und in Europa waren sie bekannt und beliebt. In Europa jedoch ist das Wissen um ihre Wirkung leider nach dem Mittelalter verloren gegangen.
 

Pilze sind besondere Lebewesen
 
Sie sind weder Pflanze noch Tier. Sie stellen kein Chlorophyll (Blattgrün) her und betreiben keine Photosynthese. In der Natur entgiften sie Böden, können sogar Holz zersetzen.
 

Aufnahme von Schadstoffen
 
Pilze nehmen im Wachstum Schadstoffe aus dem Wasser, der Luft und der Erde auf. Aus diesem Grund werden sie zu Heilzwecken in Hallen unter strengen hygienischen Bedingungen in Bio-Qualität angebaut. Frische und schonende Verarbeitung des ganzen Pilzes sind hierbei wichtig. Vom unterirdischen Teil, dem Mycel, bis zu den Sporen enthalten sie wertvolle Wirkstoffe.
 

Inhaltsstoffe der Heilpilze:
 
Essenzielle Aminosäuren
 
Diese sind die Grundbausteine der Eiweiße. Sie können vom menschlichen Körper nicht selbst produziert werden und müssen deshalb mit der Nahrung aufgenommen werden.
 

Vitamine
 
Die Heilpilze enthalten insbesondere die ganze Bandbreite der B-Vitamine, E- Vitamine und eine Vorstufe des Sonnenvitamins D.
 

Ballaststoffe
 
Sie sind wichtig für eine reibungslos ablaufende Verdauungstätigkeit.
 

Polysaccharide bzw. Beta-Glucane (langkettige Zuckerverbindungen)

sind wichtig bei allen Formen von Entzündungen.
 

Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme, diverse weitere Biovitalstoffe
 

Außerdem enthalten Heilpilze wenig Fett und sehr wenig Kalorien.
 

Fähigkeiten
 
Heilpilze können unseren Körper mit den oben genannten lebenswichtigen Stoffen versorgen. Gleichzeitig können sie Schadstoffe an sich binden und aus dem Körper auszuleiten. Viele Zivilisationserkrankungen sind durch eine Ansammlung von Giftstoffen bedingt, die der Körper, der in seinen Funktionen ursprünglich geblieben ist, ohne Hilfe nicht bewältigen und ausscheiden kann.
 

Wie Heilpilze wirken können
 
zellerneuernd, Immunsystem stärkend, entzündungshemmend, blutreinigend, blutverdünnend, die inneren Organe stärkend, (Wieder-) Aufbau der Schleimhäute im Magen-Darmtrakt, (Wieder-) Aufbau der Darmflora, Förderung von Vitalität und Lebensfreude, Unterstützung der Wiederherstellung des Körpergleichgewichts, Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Absorption und Ausleitung von Schadstoffen. Auch können sie das Tumorwachstum hemmen, indem sie verschiedene Zellen des Abwehrsystems stimulieren, so z.B. natürliche Killer- oder Fresszellen.
 

Krebserkrankungen
 
In Japan sind einige Pilzsorten bei Krebserkrankungen anerkannt und als Arzneimittel zugelassen. Der Shiitake z.B. wird offiziell bei Patienten mit Magen- oder Darmkrebs eingesetzt. In vielen Fällen wurde bewiesen, dass die Nebenwirkungen einer Chemotherapie stark reduziert werden können und somit die Lebensqualität steigt.
 

Studien

 
Anwendung

Champignons, Seitlinge, Austernpilze

Natürlich ist es möglich, Pilze zu roh oder gekocht zu verzehren. Allerdings wären zu Heilzwecken größere Mengen und eine regelmäßige Aufnahme notwendig. Auch die Frische und Qualität ist entscheidend. Einfacher ist die Anwendung des ganzen Pilzpulvers, das in Kapseln verpackt ist und zum Essen hinzugefügt wird.


Weitere Informationen finden Sie unter:


Aus rechtlichen Gründen muss ich Ihnen mitteilen, dass Heilpilze zur Zeit noch nicht von der allgemeinen Schulmedizin anerkannt werden. Weitere Infos hierzu finden Sie hier.




 
 
 
Bahiyya C. Wöhrle
Heilpraktiker
in Overath auf jameda
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü