Akupressur - Heilpraktikerin Overath, Naturheilpraxis am Kirschbaum, Bahiyya C. Wöhrlle

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Akupressur

Massagen
 
Akupunktur und Akupressur                    
 
Akupunktur
 
Die Akupunktur ist über 4000 Jahre alt und entwickelte sich ursprünglich aus der Akupressur. Sie ist der bekannteste Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Hierbei werden dünne Nadeln an besonderen Stellen – von diesen gibt es über 400 - in den Körper gestochen. Bei bestimmten Schmerzzuständen wird sie sogar - insofern sie von einem Schulmediziner eingesetzt wird - von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.
 
 
Akupressur, die Urform der Akupunktur
 
Die Akupressur wird in China seit tausenden von Jahren praktiziert. Auch Menschen der gesamten Welt setzen sie - wahrscheinlich seit Urzeiten - intuitiv ein, indem sie sich die schmerzenden Stellen - oft unbewusst - drücken oder reiben.
 
 
Unterschied
 
In der Akupressur werden die Akupunkturpunkte statt mit Nadeln mit den Fingern oder den Nagelkanten gedrückt, massiert, geklopft und/oder gekreist. Auch gibt es speziell dafür entwickelte Stäbe, die allerdings für den Anfänger schwer zu handhaben sind.
 
 
Vorteil der Akupressur
 
Die Akupressur ist leicht erlernbar und kann von den meisten Menschen selbst durchgeführt werden. Sie kann bei vielen akuten Beschwerden sehr wirkungsvoll sein. Bei länger anhaltenden körperlichen Schmerzen oder Funktionsstörungen sollten die speziell dafür ausgewählten Punkte regelmäßig, am besten 3-4x täglich für 2-5 Minuten, über einen längeren Zeitraum behandelt werden.
 
 
Seele
 
Auch zur Überwindung seelisch bedingter Beschwerden wie z.B. Kraftlosigkeit, Schlafstörungen, undefinierbare Traurigkeit etc. können spezielle Akupunktur- (Akupressur-) punkte behandelt werden. Am liebsten kombiniere ich in diesem Fall die Akupressur mit der Bachblütentherapie.

Indikationen

- Tinnitus
- Augenschmerzen
- Ohrenschmerzen
- Kopfschmerzen und Migräne
- Heuschnupfen
- Erkältungsneigung
- Herzerkrankungen
- Magen- Darmstörungen
- Wirbelsäulen und Gelenkerkrankungen
- Rücken-, Schulter-, Nackenschmerzen
- Schmerzen und/oder Empfindungsstörungen in den Beinen und/oder Füßen
- Schmerzen und/oder Empfindungsstörungen in den Armen und/oder Händen
- Fertilitätsstörung
- Durchblutungsstörung in den Füßen und/oder den Händen
- Depressive Verstimmungen
- Erschöpfung
- Chronisches Müdigkeits-Syndrom
- Schlafstörungen

und und und ...
 
 
Voraussetzung für die Selbstbehandlung
 
ist die vorherige Untersuchung eines Arztes oder Heilpraktikers und eine Einführung in die korrekte Anwendung der Methode.
 
Vorbeugung und Gesundheitsstärkung
 
Die Akupressur kann mit guten Erfolgen vorbeugend, zur Gesundheitsstärkung und Aktivierung des Immunsystems eingesetzt werden.
 
 
Kostenfreiheit
 
Die Akupressur ist kostenfrei, leicht zu erlernen und ohne Nebenwirkungen. Werden die richtigen Punkte massiert, wirkt es wohltuend - oft auch auf die Seele - . setzt man die Finger daneben, passiert im schlimmsten Falle gar nichts. Selbstverständlich ist, dass auf verletzten oder entzündeten Hautstellen nicht akupressiert wird.
 
 
Achtung:
 
In der Schwangerschaft dürfen hormonell wirksame Punkte nicht behandelt werden.
 
 
Kombinationsmöglichkeiten
 
Die Akupressur kann sehr gut mit naturheilkundlichen und schulmedizinischen Heilmethoden kombiniert werden. Am besten wirkt sie, wenn der/die Patient/in sich selbst täglich behandelt oder von einem nahe stehenden Menschen behandelt wird.
 

Kurse
 
Akupressur fließt auf Wunsch in die Tao Yoga & Qigong-Kurse mit ein. Auf Anfrage gebe ich auch separate Info- und Übungsnachmittage oder -abende .
 
 
Aus rechtlichen Gründen muss ich Ihnen mitteilen, dass die Akupressur zur Zeit noch nicht von der allgemeinen Schulmedizin anerkannt wird. Weitere Infos hierzu finden Sie hier.
 
 
 
Bahiyya C. Wöhrle
Heilpraktiker
in Overath auf jameda
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü