Darmsanierung - Heilpraktikerin Overath, Naturheilpraxis am Kirschbaum, Bahiyya C. Wöhrlle

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Darmsanierung

Heilmethoden
Darmsanierung


Darm gesund - kerngesund

Mikroorganismen
 
Der Darm spielt für die Gesundheit eine überaus große Rolle. Er beherbergt eine enorme Anzahl an Mikroorganismen, etwa 100 Billionen Bakterienzellen, was die Zahl der menschlichen Zellen um schätzungsweise das 10-fache übersteigt.
 

Darmflora
 
Die Gesamtheit dieser Mikroorganismen wird Darmflora genannt. Sie besiedelt die gesamte Darmschleimhaut, die eine Oberfläche von etwa 200qm hat - das entspricht der Größe eines Tennisplatzes.
 


Funktion der Darmbakterien
 
Diese Mikroorganismen, Darmbakterien genannt, helfen bei der Aufspaltung von Lebensmitteln und bilden Vitamine, Enzyme und Antikörper. Anhänger der Darmsanierung - auch Symbioselenkung genannt - gehen davon aus, dass die Darmflora das Zentrum der menschlichen Immunabwehr ist.
 


Störung der Darmfunktion

Bei vielen Menschen sind die Darmfunktionen gestört. Das betrifft nicht nur die Ausscheidung von Abfallstoffen sondern auch die Aufnahme von Nähr- und Vitalstoffen. Nimmt der Darm jedoch die so wichtigen Stoffe nicht auf, werden sie wieder ausgeschieden und der Körper gelangt zunehmend in einen oftmals nicht erkannten Mangelzustand.
 


Mögliche Ursachen
 
Medikamente - insbesondere Antibiotika - Impfungen, Umweltgifte, Abführmittel, Konservierungs- und Farbstoffe in Lebensmitteln etc.  können die Besiedelung des Darms mit den so nützlichen Darmbakterien durcheinander bringen. Aber auch der Genuss von zu viel Zucker und (zu) leicht verdaulichen Kohlehydraten in Form von Weißmehlprodukten, süßen Säften, Limonaden und Süßigkeiten stört das Gleichgewicht im Darm sehr. Oftmals kommt es zu einer Dysbiose, das bedeutet, die guten Darmbakterien werden zerstört und es nisten sich krank machende Bakterien und/oder Pilze ein. Auch kann es zu einer Schädigung der Darmschleimhaut kommen.
 

Darmschleimhaut
 
Ist die Darmschleimhaut geschädigt, lässt sie Fremdstoffe ins Blut passieren. Das Immunsystem muss nun gegen diese Stoffe kämpfen. Nicht erkannte Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind oft die Folge (insbesondere glutenhaltige Getreide wie z.B.der Weizen, Ei und alle Formen von Milchprodukten). Dies kann zu vielerlei Störungen führen wie z.B. Allergien, Blähungen, Durchfälle und/oder Verstopfung, aber auch zu Symptomen, die man nicht direkt dem Darm zuordnen würde wie z.B.  Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Herzschmerzen, Hautproblemen und vielem mehr .


Untersuchung
 
Die sicherste Möglichkeit heraus zu finden, ob eine Veränderung der Darmflora besteht, ist, eine Stuhlprobe ins Labor zu schicken. Dort wird untersucht, welche Bakterien im Darm vorhanden sind bzw. welche fehlen.
 


Behandlung
 
Um das Gleichgewicht wieder herzustellen und das Immunsystem aufzurüsten werden nun die fehlenden Bakterienstämme in Form von Flüssigkeit, Pulver oder Kapseln - Probiotika genannt - substituiert. Präbiotika, dies sind Stoffe, die die Darmbakterien nähren, können zusätzlich deren Einnistung fördern. Nach Bedarf setze ich gerne auch bestimmte Heilpilze und/oder Heilerden zum Aufbau der Darmflora und zur Heilung der Magen- und Darmschleimhäute ein.


Aus rechtlichen Gründen muss ich Ihnen mitteilen, dass die Darmsanierung zur Zeit noch nicht von der allgemeinen Schulmedizin anerkannt wird. Weitere Infos hierzu finden Sie hier.
 
 
Bahiyya C. Wöhrle
Heilpraktiker
in Overath auf jameda
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü